Die Ringelblume – Aktuell Salbenküche

| Birgits Kräuterwelt

Die Ringelblume – Aktuell Salbenküche

Ich liebe die Ringelblume, ob als Farbtupfer der Blütenblätter auf dem grünen Salat, als Teezubereitung, als Tinktur zum einnehmen…………

Am allerliebsten mag ich sie aber in einer tollen Wundsalbe.

Ich hab die Erfahrung gemacht, damit wunde Windelpopos, Schürfwunden, aufgekratzte Insektenstiche, spröde Lippen, Verbrennungen und allerlei anderen “Auas” schnelle Abhilfe zu schaffen. Das Beste an der ganzen Sache ist, dass sie nicht brennt, auch nicht auf offenen Wunden und auch nicht am geröteten Windelpopo, so dass man nicht erst noch mehr schreien muss, bevor man Linderung bekommt.

Toll oder??!!!

Ich verrate Dir jetzt mein einfaches, schnelles Geheimrezept:

1 Handvoll Ringelblumenblüten

1/4 Liter gutes Bio-Olivenöl

Die Blüten leicht antrocknen lassen, so können auch Insekten noch flüchten und ins Öl hineingegen. Bei max. 60 °C erwärmen und über Nacht leicht abgedeckt stehen lassen. Dann die Blüten abseihen und pro 100 ml Ringelblumenöl etwa

8 – 10 g Bienenwachs (pro 100 ml Öl)

hineingeben. Bei wieder höchsten 60 °C erwärmen, bis das Wachs komplett geschmolzen ist und in kleine saubere Tiegel füllen.

Probiere es aus!!!!

PS: Jetzt kennst Du mein Rezept, das ich eigentlich für alle meine Kräutersalben verwende. Es ist einfach und unkompliziert und braucht nicht uneeeendlich viele Zutaten.

Deine Birgit